Tagesarchiv: 16. August 2011

Süßstoff

Mit Verbitterung kann ich nicht dienen,
egal wieviele Kübel an Galle & Kacke
über mir ausgekippt wurden.

Mit Versüßung kann ich dienen,
der Süßstoff mag noch so
fadenscheinig sein.

Wortspielereien,
Mukkefukk aus dünnen Witzen,
Pirouetten auf Rasierklingen.

Nehmt Euch nicht so ernst.
Nehmt Euch nicht so ernst.
Nehmt Euch nicht so ernst.

Steht nicht drunter
Steht nicht mittendrin

Steht drüber!

Denn dort lacht auch er :
der Tod.


Der Galgen & Du

Der Galgen hat eine schöne Geometrie &
er wirft einen schönen Schatten

Aber er ist doch ein Galgen.

Du hast eine schöne Symmetrie &
Du wirfst einen schönen Schatten

Aber vielleicht bist Du

mein Tod


Gerümpel

Gerümpel liegt auf dem Weg –
sperrig & unnütz, manchmal schön,
angesammelt in den Zeiten des
wachsenden Bewußtseins,
Zeiten des Erkennens, was
am Ende des Weges wartet …..
Der Blick auf dieses Ende
soll verstellt werden.
Die Gedanken sollen sich ver-
fangen in Nichtigkeiten, in
Tand, in Blendwerk.
Den meisten Menschen gelingt
es meistens. Manchen Menschen
gelingt es manchmal. Wenigen
Menschen gelingt es nie.

Manchmal bin ich versucht,
das Gerümpel mit reinem Alkohol
zu übergießen & meine glühende
Zigarre daran zu halten …..
Aber wozu? Was
würde es ändern?
In der Summe:
Nichts.

Jedem seine Blindheit!
Vielleicht saufe ich mich blind
mit reinem Alkohol – &
zur Sicherheit staple ich die
leeren Flaschen auf den
Weg, denn

das Glas
bricht auch meinen
Blick.