Tagesarchiv: 26. August 2011

Kellerassel

Und dann gibt es die Tage, da
fühlt man sich wie eine Kellerassel in
einer Welt ohne Keller

Und dann gibt es die Tage, da
fühlt man sich wie eine Kellerassel in
einer Welt, die nur Keller ist

Und dann gibt es die Tage, da
fühlt man sich wie eine Kellerassel in
einer Welt, die alles hat:
Keller & Erdgeschoss & Penthouse –
& man könnte glauben,
man habe die Wahl

Aber man hat sie nicht

Und warum auch sollte man
sie haben ….
Im Keller warten die Spinnen,
sie kennen kein
Erbarmen, und ihre Netze
sind groß & fast
unsichtbar


Verschollen

Wo war ich
in all den Jahren
waren es 10
waren es 15
Als meine Hände
eingefroren waren
nicht schreiben konnten
Als meine Augen
blind waren
nicht sehen konnten
Als meine Ohren
taub waren
nicht hören konnten
Ich war verschollen
in einer wohltemperierten
Hölle
einem lauwarmen
Vergessen
Ich war
& war nicht –
War gefangen in
einem Netz aus
Nervensträngen
straff gespannt
& kalt
Was
hat mich gefunden
nach all den Jahren
waren es 10
waren es 15
Ich weiß es nicht
Aber etwas hat mich
gefunden
Vielleicht nicht für
lange
Vielleicht nicht einmal
bis morgen
Aber in diesem Moment
bin ich da – –
gefunden
& nicht mehr
verschollen

 

(Inwendig vorgetragen:)