Tagesarchiv: 3. Januar 2012

Okkultes Blut

Wir lachten
lachten
bis uns
die Tränen kamen

Doch
in den klaren Tränen
lauerte bereits
das okkulte Blut
der Verzweiflung


Das x-te Remake

Irgendwann riechen die feurigen Worte nur noch
nach Autoabgasen …
Die süßen Gefühle schmecken nach
Asche …
Die hellen Gedanken sind
von Ruß überzogen …

Man wusste es doch vorher;
die Abgase, die Asche, der Ruß vom letzten Mal
hatten sich noch nicht
verflüchtigt …
& alles sah von Anfang an so ähnlich aus –
wie das Remake eines alten Films mit
schlechtem Ausgang, den man
schon unzählige Male gesehen hat.
Man wusste es vorher, aber
man hoffte dennoch.
Hoffte, dass dieses Remake
ein anderes Ende nehmen würde als
das Original – so
wie es manchmal geschieht …

Aber eigentlich geschieht es nur
in schlechten Remakes von
schlechten Drehbuchschreibern, die
das Leben nicht verstanden haben.

Und dann wünscht man sich ein
schlechtes Remake mit
gutem Ausgang.

Aber man riecht schon wieder
die Abgase.
Schmeckt schon wieder
die Asche.