Tagesarchiv: 16. Januar 2012

Die Durchschaubarkeit der Gedanken

Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen.
Also fasse ich die unklaren Gedanken.
Die trüben Gedanken.
Greife nach der Flasche mit dem klaren Getränk.
Vielleicht werden die Gedanken klarer –
es wäre unfassbar;
vielleicht werden sie noch trüber –
es wäre bedenklich.
Vielleicht sind die klaren Gedanken zu
durchschaubar;
vielleicht führt die Durchschaubarkeit der Gedanken
zu Trübsinn.
Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen.
Ich betrachte sie von ferne –
& proste ihnen zu.


Eine lange Weile

Vertreibung & Totschlag
der Zeit – – –
ein kapitales Verbrechen.

Spiele
Gameshows
Zerstreuung
Job

Das einzige was zählt
die Voraussetzung für alles
ist Zeit

Was die meisten Menschen langweilt
ist für mich
die Erfahrung der Zeit

Das Fühlen der Zeit
Das Begreifen der Zeit

Unausgefüllt

Sie soll hierbleiben
Ich will sie nicht vertreiben

Sie soll leben
Ich will sie nicht totschlagen

Sie soll lang sein

Eine lange lange
lange Weile