Tagesarchiv: 20. Januar 2012

Selbstvergessen

Manchmal denke ich, in jeder Schulklasse
seit Menschengedenken
gab & gibt es diesen einen Jungen
– immer ist es ein Junge
niemals ein Mädchen –
der
selbstvergessen
in seiner Nase popelt & dann
seinen Popelfinger betrachtet
bevor er ihn
selbstvergessen
in seinen Mund steckt
Und ich denke :
Gut, dass ich nie dieser Junge war.
Gut, dass ich
immer
der Beobachter war
.
Der Beobachter, der sich
beobachtet fühlte.

Aber manchmal
beneide ich ihn auch
diesen Jungen.
Beneide ihn
weil
er sich unbeobachtet fühlte
weil
er sich selbst
vergessen
konnte
& weil er sich
vielleicht
auch heute noch
vergessen
kann