Tagesarchiv: 29. Dezember 2011

Socken

weiterlesen


„Nur Beine“

„Es sind doch nur Beine“, sagte sie.
Das war
ein verdammt guter Witz.
Ich betrachtete sie noch ein bisschen,
lachte – & sagte:
„Ich bin nun mal eher so der Typ:
Es sind doch nur Titten.“


Aufschub durch Auftrieb

Nach irgendeiner diesen üblichen Höllennächte
ging ich ins Bett. Wälzte mich in der Finsternis
& schrieb im Kopf noch höllischere Finstergedichte.
Wie immer.
Dann schlief ich ein.
Träumte wild.
Schwitzte.
Wurde von Herzhämmern ans Kreuz genagelt.
Wachte wieder auf.
Wie immer.
Und ich erinnerte mich –
an die Nacht …. an die Gedichte …. an
jeden Scheißdreck ….
Wie immer.
Ich stand auf.
Ich hätte die Gedichte nur noch tippen müssen.
Doch bevor ich dazu kam, verpasste mir jemand
eine Ladung Gute Laune;
unerwartet & mitten in die Fresse.
Aus war’s mit der Finsternis. – –
Die Gedichte sind noch da; in meinem Kopf,
unauslöschlich wie Alles …..
Und wenn der nächste Tritt vom Leben kommt
– oder von wem auch immer -,
& er wird kommen –
wie immer,
kann ich diese Gedichte ja immer noch
tippen.