Verlaufen

Manchmal, wenn ich auf
ein Ziel zusteuere, verlaufe ich mich.
Verlaufe mich nur ein wenig –
& bin doch weit von meinem Ziel
entfernt.

Ein andermal, wenn ich auf
ein Ziel zusteuere, verlaufe ich mich
wieder. Verlaufe mich so sehr, dass
ich mich vom Verlaufen verlaufe –
& das Ziel
tatsächlich erreiche.

Der Weg durch die Verwirrung
ist lang – – aber
der Weg ist ja ohnehin das beste ….

Warum also sollte er
kurz sein?

Und warum sollte ich
nicht verwirrt
sein?


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

%d Bloggern gefällt das: