Tagesarchiv: 22. März 2012

Der Mann aus der fremden Epoche

Ich stelle mir gerne vor, dass ein Mann
aus jener Epoche, als es noch aufregend &
unschicklich war, unterm Kleidersaum
den Schuh oder gar den bestrumpften
Knöchel einer Frau zu erblicken,
mit einer Zeitmaschine
in unsere Gegenwart
gesendet wird ……

Er geht durch die Straßen einer
Großstadt. Im Sommer.
Minikleider … Miniröcke … Hotpants …
offene Schuhe … transparente Tops …
Bauchfreihheit … Schenkel Füße
Dekolletés

Er sieht Zeitschriften: Nackte Ärsche …
Titten … rasierte Fotzen …

Mit steifem, tropfendem Schwanz
spaziert er durch die Sonne.
Fluten des Lichts,
Fluten der Reize ….
Fast schmerzhaft.
Heiß.
Und pochend.
Zuckende Blitze im Gehirn.
Ein Summen im Rückenmark.

Erschlagen von der Lust.

Manchmal
bin ich
ein klein wenig
wie dieser Mann.

Der Mann aus
der fremden Epoche.

Doch meine Zeitmaschine
war zu langsam.

Der Übergang
zu fließend.

Und immer muss man kämpfen
mit

der Gewöhnung.