Tagesarchiv: 4. März 2015

Die innere Zeit

Ich vergesse oft
wie jung du bist

& oft vergesse ich
wie alt auch schon

Als wäre die Zeit nicht
messbar, die hinter dir liegt

Wie alt bist du
wirklich?

Wie ist die Zeit
in dir

vergangen? In
Jedem vergeht sie

doch
anders.

Sag mir
wie spät es ist

in deinem
Innersten

Nie vergesse ich
wie ich vergehe

Als wäre ich selber
die Zeit

auf der Flucht
& du würdest sein

der einzige Augenblick
an den ich

mich erinnere
am Ende

wenn es
zu spät ist


Der Traum von Fremdheit

Ich träumte
von ihr. Sie war ganz
anders als in Wirklichkeit.

Andere Haarfarbe. Andere
Frisur. Andere Figur. Anderes
Gesicht. Andere Augen. Andere

Stimme. An den
Geruch der Geträumten erinnere ich
mich nicht.

Nichts
an ihr fand ich
hübsch. Und

sie hätte mir fremd sein müssen.
Doch ich liebte sie
im Traum.

Ich spürte, sie
hatte Dein Wesen. Dein
Innerstes.

Ich träumte
von Deiner Fremdheit
in dieser Welt. Und

ich liebte sie.