Tagesarchiv: 10. Juni 2014

Brennnesselsamen

Der Mann hatte 2 Schlaganfälle hinter sich.
Er war alt, und sein Schwiegersohn war an Krebs gestorben.
Wer weiß, wie viele weitere Krankheiten & Tode er noch erlebt
& überlebt hatte.

Aber:
er konnte sich maßlos darüber aufregen, wenn
der Samen von Brennnesseln aus fremden Gärten
in seinen Garten wehte.

Manche Menschen lernen niemals etwas
aus Krankheit & Tod.

 

(Und was mich angeht:
Ich habe nichts gegen die Brennnessel an sich.
Allerdings könnte ich mich darüber aufregen, dass man sie
heutzutage mit 3 n schreibt.

Aber das ist ein anderes Thema.)


Das Portrait der Wahrheit

Da saß sie also
mit ihren Stiften & dem Papier.

Schaute mich kurz an
mit groß scheinenden Augen –
& bannte mich dann
auf das weiße Blatt.

Wilde Linien; bunt, unsicher & chaotisch.
Niemand hätte mich erkannt
auf (oder in) diesem Bild,
das wie eine Metapher war.

Um mich herum existierte nichts
als leere Fläche.

Gebannt schauten wir ihr zu –
mein wahres Ich
& ich.

Sie war 5 oder 6 Jahre alt.
Vertieft in den Moment.
Versunken in die grobe Skizze.

Und niemals zuvor
fühlte ich mich so gut
getroffen.