Schlagwort-Archive: Philosphie

Würde

 

Ich könnte brechen
Wenn ich mich beugen

   würde

um etwas zu erreichen
Aber mit

   Würde

hätte das nichts zu tun
Lieber nichts erreichen

Denn Nichts ist immer da
leicht zu fassen

schwer zu begreifen
– oder umgekehrt?

Einerlei
Bloß kein Ehrgeiz

Wollte ich Etwas
Anderes es

   Würde
Nichts


Das Datum auf dem Vorsatzblatt

Auf dem Vorsatzblatt dieses Buches,
das von der Zeit an sich handelte,
hatte ich den Monat & das Jahr
der Lektüre notiert.

Als ich es nach Jahr & Tag
wieder einmal aufschlug,
las ich jenes Datum in meiner Handschrift –
& konnte es kaum glauben.

Das sagte mir mehr
über die Zeit an sich –
als der Inhalt des Buches
es je gekonnt hätte.


Im Abseits

Unverstanden
stand das Kind
im Abseits

& Abseits
war überall
wo es stand

im Leben

Der Unverstand
der Anderen
führte zu ihrem

Unverständnis

Die Anderen
standen
Abseits vom Abseits

in der Mitte
des
Lebens

wo es lärmt
& kracht
& schreit

Das Kind
liebte
die Ruhe

die Stille
der Ausgrenzung

die Mauern
des Schweigens

& sogar
ein wenig
den Schmerz der Isolation

Das Kind
verstand
im Abseits

die Anderen

& mehr
als die Anderen.

Und die Klangfarbe
auf den Mauern des Schweigens
ist ein beruhigendes

Schwarz

Und eine Uhr
geht
ganz leise

im Abseits

Unaufhaltsam
bewegt sie sich
zu

auf
die Stunde
des Kindes

im Abseits.


Seitenverkehrt

Mein Spiegelbild
betrachtete mich

Schweigend
Lange
Eingehend

Dann
sagte es
ohne die Lippen
zubewegen

»In Wirklichkeit
bist Du
seitenverkehrt.«