Straßen

Ich rannte durch die Straßen
schrie:
RETTET MICH!
Fensterläden knallten

Fragende Gesichter fragten uninteressiert
Tote Augen, grinsende Zähne

Ich bettelte um das Betäubungsgewehr
Niemand schoss, niemand gab es mir

Ich rannte durch die Straßen
sah: ein Lächeln
es galt nicht mir

Sah: Langeweile
Gähnen

Ich rannte.
Ich schrie.

Die Straßen waren
gestorben.

Warum
lebte ich?


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

%d Bloggern gefällt das: